×

Was Wenns Regnet

Pop-Punk-Rock aus Moers, seit 1995

waswennsregnet.de

Label: Quasilectric

Keine aktuellen News

Bio/Info

Dunkle Gewitterwolken sind die fünf heimatverbunden Niederrheiner von Hause aus gewohnt. Mit einem ordentlich geschliffenen Gitarrenbrett zieht die Moerser Rockband Was Wenns Regnet unbeirrt in ihren Kampf für Glanz, Glorie und ein kleines bisschen Sonnenlicht.
Zwischen Schornsteinen und Zechenhäusern haben Frontmann Kiki und seine tapferen Gefährten die idyllische Atmosphäre des Ruhrpotts als Schauplatz und Zentrum ihrer musikalischen Tafelrunde gewählt.
Ein kompromissloser Bass, ein galoppierenden Drumbeat und eine Kavallerie aus satten Gitarrensounds flankiert treu ihren stimmgewaltigen General am Mikrophon.
Mit deutschen Texten die man nicht nur an den Hochöfen des Potts sofort versteht und einer großen Ladung Punk-Pop-Gemisch in der Munitionskammer, starten Was Wenns Regnet mit entsic (...) Mehr anzeigenherter Rock-Kanone ihren erneuten Kreuzzug in Richtung heilige, deutsche Musiklandschaft.
_________________________________________________
Ausführliche Bio:
Die Wurzeln der Band reichen nicht nur bis in Omas Keller (wo sie als Wäscheleinen mißbraucht werden) sondern auch bis in die Mitte der Neunziger Jahre zurück. Klassischer Nullstart - um eine Band zu gründen reichen für den Anfang Leute die ein Instrument besitzen, unabhängig davon ob oder wie sie damit umgehen können.
Die Gebrüder Kiki und Bobo entscheiden sich nach ersten pubertären Glaubenskrisen doch zu einer Konfirmation aus Geldgründen um in die eigene Zukunft und vor allem eigenes Equipment investieren zu können. Beim lokalen Musiker-Abzocker werden die ersten völlig überteuerten "Instrumente" eingekauft. Kurz darauf finden sich die angehenden Möchtegernrocker zwischen Omas frischgewaschenen Liebestötern wieder.
Damals hat man Mikrophonständer nicht nur rechtschreiberisch so noch richtig geschrieben, sondern diese auch aus Sperrmüll selbst zusammen gezimmert - WEIL....genau - wir hatten ja damals nix!!!
Wie in jeder guten Band kommen und gehen die Mitglieder. So bleiben nach der Jahrtausendwende nur die beiden Brüder aus der Ursprungsbestzung über. Das bis dahin nicht vorhandene Konzept wird überholt. Mehrsprachige Songs sowie Sessionstücke, die bis dato wohl das einzige Markenzeichen der Band waren, fliegen aus dem Programm. Neuer Name, neue Musiker, neuer Sound.
Es läuft eben wie in jeder Band. Stefan ersetzt Dieter, der wird von Torbenjens abgelöst der wiederum irgendeinen Dieter kennt (der sogar ein Auto hat). Man einigt sich darauf, nur noch Musiker mit maximal vierbuchstabrigen Vornamen einzustellen - um unübersichtliche Bandbiographien in Zukunft zu vermeiden.
In der Folge stellt man frustriert fest dass selbst mit weniger eng angelegter Kriterien-Latte keine Drummer auf dem Transfermarkt zu finden sind.
Nach der 2004er-Veröffentlichung der 8-Track-EP "Wo Auch Immer" spielt die Band sich live den sprichwörtlichen Arsch ab, gewinnt dabei Band-Conteste (u.a. Annaberg, recklinghausen, Moers, Duisburg & Ruhrpott) und spielt eine Reihe von Festivalgigs.
Als der Laden endlich läuft steht jedoch plötzlich die Realität vor der maroden Proberaumtür (inzwischen frei von Rentner-Wäsche - keine Sorge, Omma geht's gut!) und nimmt wieder einmal den Schlagzeuger mit.
Nebenbei werden die privaten Pakete auf den Schulter der Bandmitglieder größer und größer. Statt eines Majorlabels steht nun die deutsche Post vor der Proberaumtür. Nach gescheiterten Plattenvertrags-Verhandlungen winkt nun immerhin die Aussicht, als Subunternehmer die Sorgenpaketsabteilung der deutschen Post zu übernehmen (ist heute DHL).
Trotzdem bäumen sich "Was Wenns Regnet" danach noch einmal auf. Nach einer wahren Casting-Offensive findet die Band eher zufällig das fehlende, trommelnde Glied in der Kette. Man erlebt in der trauten Heimat das erste "Freefall-Festival" als Live-Act mit und ist neben vielen anderen Konzerten auch auf dem "Eier-mit-Speck-Festival 2006" vertreten. Doch im selben Sommer verläßt der frisch eingetrommelte Paukenschläger auch schon wieder seinen Platz unter dem Regenschirm.
Auch die restliche Band steht vor der Resignation. Erneut rollt ein Casting auf die letzten Reste der gescholtenen Proberaumtür zu. Nach vielen Wochen und noch viel mehr Kandidaten brechen WWR die Suche schließlich ab und legen die Band auf Eis.
Die privaten Schicksalsschläge geben ihren Teil dazu bei.
Vom Umfeld bedauert gibt die Band ihre Auflösung bekannt.
Nach einer kurzen Auszeit finden die Musiker sich in verschiedenen Projekten wieder. Nach und nach finden die alten WWR-Recken wieder zusammen. Diesmal unter einem Hut statt dem Regenschirm.
Die Coverband "Weiß Mit Hut" spielt Konzerte in ganz NRW und macht sich schnell einen Namen.
Im Winter 2010 führen jedoch kleinere Streitereien letztlich wieder zurück zu eigenen Songs. Seit knapp fünf Jahren sitzen die beiden Brüder zusammen mit Gitarrist Eike an einem Tisch um an einem eigenen Song zu arbeiten. Anfang 2011 hat Bassist Bobo bereits genug Songmaterial um zwei Alben zu füllen. Schon kurz darauf steht nicht "Was Wenns Regnet" wieder im Raum sondern auch ein Fahrplan für das ganze Jahr - die Planung für das neue Album "Falsche Nasen" läuft auf Hochtouren. Auch Tim ist zurück im Dunstkreis des WWR-Proberaums.
Mit Bernhard Weichinger finden die Niederrheiner den passenden Co-Produzenten für die neuen Songs. Auch Drummer Max stößt noch vor Ablauf des Jahres zur Band. Fast genau ein Jahr nach dem ersten Treffen in Bobos Wohnzimmer steht die Band im Januar 2012 zusammen im Studio und beginnt mit den Aufnahmen für "Falsche Nasen". zeitgleich veröffentlichen die Musiker das erste Teaser-Video - einen Unplugged-Song in.....genau.....Bobos Wohnzimmer.
Im Sommer stehen WWR dann endlich wieder auf der Bühne. Die erste Konzerte sind schon im Vorfeld ausverkauft. Im Spätsommer folgen die ersten Festival-Gigs. Nach sieben Jahren ist man auch zurück auf der heimischen Bühne des Moerser Feefall-Festivals.
Für die Band ein ganz besonderer Augenblick.
Die Arbeit hält an. Im April 2013 wird das offizielle Debütalbum "Falsche Nasen" (Vö: 05.04.2013) europaweit veröffentlicht..
To be continued.... Weniger anzeigen

Line-up

Bobo Schülling

Bassist

Tim Grigoleit

Gitarrist

Bianca Eysenbrandt

Musikerin

Audio
  1. Sonnenbad (Falsche Nasen, 2013)Kommentar
  2. Falsche Nasen (Falsche Nasen, 2013)Kommentar
  3. Vor meiner Tür (Falsche Nasen, 2013)Kommentar
  4. Ungesagt (Falsche Nasen, 2013)Kommentar
  5. Suchtpotential (Falsche Nasen, 2013)Kommentar
  6. Reinheitsgebot (Falsche Nasen, 2013)Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Moers

Quantum Experiments

Rock, Metal, Klassik/E-Musik aus Ratingen

False Blossom

Pop, Rock aus Dormagen

Coverband

Rock aus Mönchengladbach

-the simply best- Tina Turner Show

Sehr nah am Original... aus Gelsenkirchen

Greystone

Heavy Rock aus Essen

- noch ohne Namen -

Rock, Alternative/Independent aus Düsseldorf

Weitere Acts in Moers

Ähnliche Bands