×

Substation

Trancecore aus Hamburg, seit 2013

substation-band.jimdo.com

Keine aktuellen News

Bio/Info

Brutale Breakdowns, Rock-Riffs, abwechselnd kraftvolle Growls und eingängige Clean-Vocals, vereint mit Dubstep, House und Techno-Elementen sorgen bei den Konzerten von Substation aus Hamburg für absolute Party-Stimmung und garantieren den Abriss!
Die Trancecore-Band Substation wurde 2013 gegründet und hat ihre Wurzeln im Post-Hardcore. Im Rahmen des Emergenza Bandcontests erreichten sie 2016 das Norddeutschland-Finale in der Markthalle Hamburg.
Im März 2017 veröffentlichte Substation ihre Debüt-EP „Lost in Vegas“ mit 5 Songs + 1 Intro. Diese ist auf allen Streaming-Plattformen und Musikvertrieben – wie iTunes, Spotify, Napster, Deezer, Google Play, Amazon etc. – erhältlich. Durch das EP-Release Konzert im Logo Hamburg, Playthrough-Videos auf Youtube, diverse Festival-Slots, zum Beispiel au (...) Mehr anzeigenf dem G6 Metal Fest in Neumarkt in der Oberpfalz und weitere Konzerte wurde die selbstproduzierte EP erfolgreich promoted.
In Planung für Ende 2017 ist die Produktion eines kompletten Albums, sowie ein Musikvideo-Dreh zu einer Single-Auskopplung aus dem Album. Desweiteren sind mehrere Konzerte und eine deutschlandweite Mini-Tour geplant. Weniger anzeigen

Line-up

Christian Frank

Schlagzeuger

Philip @Substation

Sänger, Bassist

Audio
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Hamburg

Schwess

Pop, Rock, Hip Hop/Rap aus Hamburg

Beefmakers - Psychedelic Freak Out Music

Wir sind von Blues-Rock- und Stonerbands aller Art begeistert und inspiriert. Rockige Grüße aus Travenbrück bei Hamburg

This Is Not Utopia

Metalcore/Post-Hardcore, est. 2012. aus Hamburg

Ben McArthur

Emotionale Partymusik. Metal. Goa. Rap. Dub. Psychedelic Shit! aus Hamburg

DOG HILL SESSION

Rock / Hard Rock Cover aus Bad Oldesloe bei Hamburg

Staatsfeind Nr1

Punk/Hardcore aus hamburg

Weitere Acts in Hamburg