×

Vorstoß ins Live-Business

BMG übernimmt Mehrheitsanteil an deutschem Promoter Undercover

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 21.10.2020

bmg undercover musikmarkt

BMG übernimmt Mehrheitsanteil an deutschem Promoter Undercover

V.l.n.r.: Maximilian Kolb, Michael Schacke, Dominique Casimir. © BMG

BMG übernimmt Mehrheitsanteile am deutschen Independent-Konzertveranstalter Undercover GmbH. BMG kündigt an, Künstlerinnen und Künstlern eine Alternative zur etablierten Live-Branche aufzuzeigen.

Für BMG stellt die Mehrheitsübernahme der von Michael Schacke geführten Undercover GmbH den ersten Vorstoß in den Live-Bereich vor. Ziel ist es, das eigene Unternehmensportfolio zu erweitern: Neben seiner Funktion als Plattenfirma und Musikverlag kann BMG den unter Vertrag stehenden Künstler/innen mit der Übernahme nun auch Tour-Promotion und einen eigenen Ticketing-Service anbieten. 

Perfektes Timing

Undercover wurde 1991 in Braunschweig gegründet und zählt laut BMG mit über 200 Konzerten pro Jahr zu einem der erfolgreichsten Live-Promoter Norddeutschlands. Gründer Michael Schacke gibt an: 

"Ich habe Undercover gegründet, um mit meiner eigenen Band auftreten zu können – so wurde ich Promoter. Aus dieser Idee hat sich inzwischen ein bundesweit agierendes Unternehmen mit über 30 Mitarbeiter/innen entwickelt. Die Verhandlungen über eine Zusammenarbeit haben bereits lange vor der Corona-Pandemie begonnen; doch sind wir nun perfekt für die Rückkehr des Live-Geschäfts vorbereitet."

Lest hier unser Interview mit Michael Schacke über den Wandel in der Livebranche und die Arbeit mit Newcomern!

Freiheit für die Künstler/innen

In der Stellungnahme von BMG heißt es, dass das Unternehmen durch die Übernahme die Bereitschaft zeige, mit seinem Portfolio die gesamte musikalische Wertschöpfungskette abzudecken und Künstlerinnen und Künstlern in jedem Sektor der Karriere zu unterstützen. 

Wie die Verlags- und Label-Bereiche bei BMG sei die Wahl hier jedoch auch hier der Künstlerin bzw. dem Künstler selbst überlassen. Dazu Maximilian Kolb, Managing Director GSA bei BMG:

"Künstler/innen wünschen sich Partner, die ihr Geschäftsmodell an ihnen ausrichten, und nicht umgekehrt. Dies bedeutet in erster Linie, ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Der deutsche Musikmarkt ist einer der anpassungsfähigsten und stärksten Märkte der Welt, insbesondere im Live-Bereiche. Ich bin sehr glücklich, dass unser Territorium das erste ist, das innerhalb von BMG ein vollständiges Service-Portfolio für Künstler/innen inklusive Live anbieten kann."

BMG gibt weiterhin an, dass die Transaktion Ende Oktober 2020 finalisiert werden soll. Undercover-CEO Michael Schacke und sein 30 Personen umfassendes Team soll auch nach der Übernahme bestehen bleiben. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

BMG hält Umsatz und Gewinn 2020 auf Vorjahresniveau

Positiver Geschäftsbericht

BMG hält Umsatz und Gewinn 2020 auf Vorjahresniveau

veröffentlicht am 06.04.2021

BMG und KKR gehen Allianz bei Musikverlagsrechten ein

Details sind unklar

BMG und KKR gehen Allianz bei Musikverlagsrechten ein

veröffentlicht am 25.03.2021

Private Equity-Investor übernimmt Mehrheitsanteil an Native Instruments

Frisches Kapital

Private Equity-Investor übernimmt Mehrheitsanteil an Native Instruments

veröffentlicht am 25.01.2021

BMG verzichtet in den USA künftig auf den Tantiemenabschlag

Ein Zeichen für die Künstler/innen

BMG verzichtet in den USA künftig auf den Tantiemenabschlag

veröffentlicht am 12.10.2020

Future Music Camp 2018: Christopher Ludwig von BMG über YouTube, Live-Streaming und Labels

"Monetarisierung auf YouTube ist komplex - aber lohnenswert"

Future Music Camp 2018: Christopher Ludwig von BMG über YouTube, Live-Streaming und Labels

veröffentlicht am 23.03.2018   1

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!