×

Nach einem Jahr

Spotify und Warner Chappell einigen sich im Streit um die Musiklizenzierung in Indien

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 16.01.2020

streaming urheberrecht spotify

Spotify und Warner Chappell einigen sich im Streit um die Musiklizenzierung in Indien

Der Mumbai High Court. © By A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) - Own work, FAL, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47966332

Nach fast einem Jahr einigen sich der Streaming-Dienst Spotify und der Musikverlag Warner Chappell endlich in ihrem Streit um die Musiklizenzierung in Indien – pünktlich vor der nahenden Verhandlung.

Im Februar 2019 startete Spotify mit seinem Streaming-Angebot auch auf dem Wachstumsmarkt Indien. Während der schwedische Streamingdienst sich mit den beiden Majors Universal und Sony hinsichtlich der Lizenzierung in Indien einigen konnte, fand er keinerlei Konsens mit Warner Chappell, dem Musikverlag der Warner Music Group – bot ab Markteintritt aber dennoch Titel aus dem Warner-Katalog an.

Beigelegte Differenzen

Spotify legitimierte seine Nutzung des Angebots von Warner Chappell mit einer in Indien geltenden, gesetzlichen Lizenz, die vor allem auf Radiosender abzielt. Warner kritisierte dieses Vorgehen scharf, da Spotify im Rahmen dieser Lizenz nur landesübliche (sprich: extrem niedrige) Tantiemen an Warner ausschütten müsste. Warner Chappell zog mit den Vorwürfen daraufhin vor den Bombay High Court, ein Obergericht in Mumbai, wo der Verlag versuchte, eine einstweilige Verfügung zu erwirken.

Am 14. Januar 2020 konnten Warner und Spotify sich schließlich auf ein Lizenzmodell, das auch Indien einschließt, einigen. Die Einigung erfolgte nur wenige Tage vor der anstehenden Verhandlung in Mumbai; beide Parteien baten das Gericht daraufhin, das laufende Verfahren einzustellen. 

Ein Sprecher von Warner Chappell zeigt sich glücklich über die Einigung: Für ihn garantiert der neue Deal eine angemessene Wertschätzung der Warner-Songwriter und erweitert die Lizenzpartnerschaft mit Spotify um den wichtigen Wachstumsmarkt Indien. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Warner Music Group reicht Dokumente für den erneuten Börsengang ein

Zweiter Versuch

Warner Music Group reicht Dokumente für den erneuten Börsengang ein

veröffentlicht am 10.02.2020

Spotify-Quartalsbericht: Trotz 124 Mio. Abonnenten schon wieder kein Gewinn

Content-Ausbau

Spotify-Quartalsbericht: Trotz 124 Mio. Abonnenten schon wieder kein Gewinn

veröffentlicht am 06.02.2020   6

TikTok und die Indie-Vertretung Merlin schließen Lizenzvertrag

Mit Resso im Blick

TikTok und die Indie-Vertretung Merlin schließen Lizenzvertrag

veröffentlicht am 29.01.2020

Zoe Keating legt ihre Spotify-Einnahmen offen – die Auszahlungen sind deutlich gefallen

Steigender Profit, sinkende Wertschätzung

Zoe Keating legt ihre Spotify-Einnahmen offen – die Auszahlungen sind deutlich gefallen

veröffentlicht am 10.12.2019   10