×

Erhältlich als kostenloses e-Paper

BVMI veröffentlicht das Jahrbuch "Musikindustrie in Zahlen 2016"

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 07.04.2017

bvmi streaming musikmarkt musikbusiness jahrbuch

BVMI veröffentlicht das Jahrbuch "Musikindustrie in Zahlen 2016"

"Musikindustrie in Zahlen 2016" - Das Jahrbuch des BVMI ist nun zum Download erhältlich. © BVMI

Die aktuelle Situation der Musikindustrie in Deutschland legt der Bundesverband Musikindustrie ausführlich in seinem neu erschienenen Jahrbuch "Musikindustrie in Zahlen 2016" dar.

Schon vor einigen Wochen gab der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) die ersten Zahlen für das Jahr 2016 bekannt. Zu den wohl spannendsten dargestellten Veränderungen zählt die zunehmende Popularität des Musikstreaming sowie das Marktwachstum um 3%.

Nunmehr hat der BVMI diese und weitere Marktdaten mit dem Jahrbuch "Musikindustrie in Zahlen" als kostenfreies PDF veröffentlicht. Neben den Informationen über die gestiegene Popularität des Streamings bietet das Dokument zahllose weitere Facts. Hier eine Auswahl:

  • Online-Marktplätze haben inzwischen einen deutlichen Vorsprung vor dem stationären Musikhandel: Nur noch ein Drittel der Umsätze wird im Laden generiert.
  • Für Kinder und Jugendliche stellt "Musik hören" eine ihrer Haupt- und Lieblingsbeschäftigungen dar. Die Quellen der Musik: haupsächlich das Radio (65%) und Youtube (55%).
  • Deutsche Musik wird immer populärer: 19 der Top-25 Alben 2016 stammen von deutschsprachigen Künstlern.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Veränderungen in der Verbandsstruktur des BVMI

Klarheit nach innen und außen

Veränderungen in der Verbandsstruktur des BVMI

veröffentlicht am 27.12.2017

Vorstandswahlen des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI): Florian Drücke neuer Vorsitzender

Umbau der Verbandsspitze abgeschlossen

Vorstandswahlen des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI): Florian Drücke neuer Vorsitzender

veröffentlicht am 13.11.2017

Musikvermarktung in der heutigen Zeit: DIY oder Plattenvertrag?

"Labels müssen heute viel flexibler sein"

Musikvermarktung in der heutigen Zeit: DIY oder Plattenvertrag?

veröffentlicht am 31.05.2017   8

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!