×

Zukunftsweisende Deals

GEMA erneuert Lizenzverträge mit YouTube und BMG

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 29.10.2018

gema bmg ice youtube

GEMA erneuert Lizenzverträge mit YouTube und BMG

GEMA, Berlin. © michaeljayfoto / 123RF

Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) verlängert ihre Lizenzverträge mit der Streamingplattform YouTube und dem Musikunternehmen BMG.

Die Einigung zwischen YouTube und GEMA im Herbst 2016 war eine kleine Sensation: Nach siebenjährigem Streit konnten sich die Streamingplattform und die Verwertungsgesellschaft endlich auf einen gemeinsamen Lizenzvertrag einigen. 

Nun hat YouTube die Zusammenarbeit mit der GEMA über einen Deal mit der internationalen Lizenzplattform ICE verlängert, einem Gemeinschaftsprojekt von GEMA, PRS for Music (Großbritannien) und STIM (Schweden),

Der neue Vertrag regelt die Lizenzierung des Repertoires der drei Gesellschafter sowie einer Reihe von Independentverlagen und gilt für Musikvideos, User Generated Content sowie die neuen, kostenpflichtigen Angebote YouTubes.

Erweitertes Gebiet für BMG

Auch der Lizenzvertrag zwischen dem deutschen Musikunternehmen BMG und der GEMA konnte erfolgreich verlängert werden. Die neue Vereinbarung erweitert den Lizenzierungsbereich des angloamerikanischen Repertoires des Labels auf 86 Länder mit insgesamt rund 1,8 Milliarden potentiellen Musiknutzern. Vertraglich geregelt wird die Lizenzierung der Vervielfältigungsrechte für den Musikstreaming- und Downloadbereich. 

BMG lizenziert bereits seit 2012 ihr angloamerikanisches Repertoire über die GEMA-Tochter ARESA. Die Zusammenarbeit optimiert laut GEMA die Zahlungen an die Urheber und vereinfacht die Lizenzierung für die Musiknutzer. Zu den Lizenznehmern von ARESA gehören u.a. Apple, Spotify, Facebook und Youtube.

Die Verarbeitung der Nutzungsmeldungen und die Dokumentation der Werke erfolgt ebenfalls über ICE.

Auch interessant

Ähnliche Themen

GEMA kooperiert mit Soundmouse und verspricht effektiveres Monitoring von TV-Werbespots

Ein Plus für die Rechteinhaber

GEMA kooperiert mit Soundmouse und verspricht effektiveres Monitoring von TV-Werbespots

veröffentlicht am 24.08.2018

GEMA einigt sich auf Lizenzvergütungen mit Video-On-Demand-Diensten

Entlohnung für Musikschaffende

GEMA einigt sich auf Lizenzvergütungen mit Video-On-Demand-Diensten

veröffentlicht am 28.06.2018

Katholische Kirche und GEMA einigen sich auf neuen Pauschalvertrag

Heilige Harmonie

Katholische Kirche und GEMA einigen sich auf neuen Pauschalvertrag

veröffentlicht am 16.06.2018