×

Deutschland zieht nach

Halbjahresreport des BVMI: Audio-Streaming in Deutschland erstmals populärer als die CD

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 18.07.2018

bvmi streaming musikmarkt

Halbjahresreport des BVMI: Audio-Streaming in Deutschland erstmals populärer als die CD

Der BVMI-Halbjahresreport 2018: Umsatzanteile aus dem Musikverkauf im ersten Halbjahr 2018 physisch/digital. © Bundesverband Musikindustrie e.V.; GfK Entertainment

Laut dem Halbjahresreport 2018 des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) ist Audio-Streaming nun auch in Deutschland populärer als die CD. Damit verschiebt sich das Marktverhältnis deutlich zum Digitalgeschäft.

|| Streaming und Co.: Wie hältst du es als Künstler selbst mit der Musikdistribution? Dazu haben wir hier eine Umfrage laufen ||

Das Streaming-Segment positioniert sich mit 47,8% (+35,2% im Jahresvergleich) deutlich vor der CD mit nur 34,4% (-24,5%), so der BVMI in seinem jüngsten Report.

Die Entwicklung auf dem deutschen Markt gleicht sich damit denen anderer Märkte – beispielsweise der des amerikanischen – an. Hier liegt Streaming bereits seit 2016 vor der Audio-CD. Diese war immerhin seit Ende der 80er-Jahre das dominierende Musikmedium.

Rückschritte

Auch der Umsatzanteil von Video-Streams wuchs im ersten Halbjahr 2018: Diese konnten ein Plus von 27,2% verzeichnen und machen derzeit immerhin 2,2% des Gesamtumsatzes aus. Der Musik-Download hingegen verliert nach wie vor an Popularität; sein Anteil sank erneut um 23,4% auf nur noch 8,5%. 

Erstmals seit 2006 sanken auch die Verkaufszahlen von Vinyl. Nach einem kontinuierlichen Höhenflug sanken diese 2018 um 13,3%. Damit machen sie derzeit noch gut 4,4% des Umsatzes aus. 

Laut dem Bundesverband Musikindustrie hat sich damit das Verhältnis von physischem und digitalem Geschäft um Vergleich zum Vorjahr nun endgültig umgekehrt:

  • Physische Tonträger machen nur noch 41,1% des Gesamtumsatzes aus
  • Das Digitalgeschäft liegt bei 58,9%
  • Der Gesamtumsatz der deutschen Musikindustrie im ersten Halbjahr 2018 betrug 727 Millionen Euro, zwei Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2017 (742 Mio. Euro).

Auch interessant

Ähnliche Themen

BVMI-Halbjahresreport: Deutsche Musikindustrie wächst 2019 überraschend stark

Zugpferd Audio-Streaming

BVMI-Halbjahresreport: Deutsche Musikindustrie wächst 2019 überraschend stark

veröffentlicht am 11.07.2019   4

Die Klimabilanz des Musikhörens: Gibt es "grünen" Musikkonsum?

Der musikalische Fußabdruck

Die Klimabilanz des Musikhörens: Gibt es "grünen" Musikkonsum?

veröffentlicht am 20.03.2019

Stabiler Musikmarkt: Bundesverband Musikindustrie (BVMI) legt GfK-Zahlen und Statistiken für 2018 vor

Bilanz der deutschen Musikwirtschaft

Stabiler Musikmarkt: Bundesverband Musikindustrie (BVMI) legt GfK-Zahlen und Statistiken für 2018 vor

veröffentlicht am 07.03.2019