×

Deutschland zieht nach

Halbjahresreport des BVMI: Audio-Streaming in Deutschland erstmals populärer als die CD

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 18.07.2018

bvmi streaming musikmarkt

Halbjahresreport des BVMI: Audio-Streaming in Deutschland erstmals populärer als die CD

Der BVMI-Halbjahresreport 2018: Umsatzanteile aus dem Musikverkauf im ersten Halbjahr 2018 physisch/digital. © Bundesverband Musikindustrie e.V.; GfK Entertainment

Laut dem Halbjahresreport 2018 des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) ist Audio-Streaming nun auch in Deutschland populärer als die CD. Damit verschiebt sich das Marktverhältnis deutlich zum Digitalgeschäft.

|| Streaming und Co.: Wie hältst du es als Künstler selbst mit der Musikdistribution? Dazu haben wir hier eine Umfrage laufen ||

Das Streaming-Segment positioniert sich mit 47,8% (+35,2% im Jahresvergleich) deutlich vor der CD mit nur 34,4% (-24,5%), so der BVMI in seinem jüngsten Report.

Die Entwicklung auf dem deutschen Markt gleicht sich damit denen anderer Märkte – beispielsweise der des amerikanischen – an. Hier liegt Streaming bereits seit 2016 vor der Audio-CD. Diese war immerhin seit Ende der 80er-Jahre das dominierende Musikmedium.

Rückschritte

Auch der Umsatzanteil von Video-Streams wuchs im ersten Halbjahr 2018: Diese konnten ein Plus von 27,2% verzeichnen und machen derzeit immerhin 2,2% des Gesamtumsatzes aus. Der Musik-Download hingegen verliert nach wie vor an Popularität; sein Anteil sank erneut um 23,4% auf nur noch 8,5%. 

Erstmals seit 2006 sanken auch die Verkaufszahlen von Vinyl. Nach einem kontinuierlichen Höhenflug sanken diese 2018 um 13,3%. Damit machen sie derzeit noch gut 4,4% des Umsatzes aus. 

Laut dem Bundesverband Musikindustrie hat sich damit das Verhältnis von physischem und digitalem Geschäft um Vergleich zum Vorjahr nun endgültig umgekehrt:

  • Physische Tonträger machen nur noch 41,1% des Gesamtumsatzes aus
  • Das Digitalgeschäft liegt bei 58,9%
  • Der Gesamtumsatz der deutschen Musikindustrie im ersten Halbjahr 2018 betrug 727 Millionen Euro, zwei Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2017 (742 Mio. Euro).

Auch interessant

Ähnliche Themen

BVMI-Halbjahresreport: Deutsche Musikindustrie wächst 2019 überraschend stark

Zugpferd Audio-Streaming

BVMI-Halbjahresreport: Deutsche Musikindustrie wächst 2019 überraschend stark

veröffentlicht am 11.07.2019   4

Die Klimabilanz des Musikhörens: Gibt es "grünen" Musikkonsum?

Der musikalische Fußabdruck

Die Klimabilanz des Musikhörens: Gibt es "grünen" Musikkonsum?

veröffentlicht am 20.03.2019

Stabiler Musikmarkt: Bundesverband Musikindustrie (BVMI) legt GfK-Zahlen und Statistiken für 2018 vor

Bilanz der deutschen Musikwirtschaft

Stabiler Musikmarkt: Bundesverband Musikindustrie (BVMI) legt GfK-Zahlen und Statistiken für 2018 vor

veröffentlicht am 07.03.2019

Das Musikjahr 2018 bestätigt jüngste Trends. Bis auf eine kleine Überraschung.

Ist Retro schon wieder out?

Das Musikjahr 2018 bestätigt jüngste Trends. Bis auf eine kleine Überraschung.

veröffentlicht am 23.01.2019