×

Erneuter Vorwurf

Kunde reicht Klage gegen Viagogo wegen nicht zurückerstatteter Ticketgebühren ein

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 17.08.2020

coronakrise ticketzweitmarkt ticketing viagogo

Kunde reicht Klage gegen Viagogo wegen nicht zurückerstatteter Ticketgebühren ein

© Sebastian Pichler via Unsplash (https://unsplash.com/photos/bAQH53VquTc)

Ein verärgerter Tool-Fan in den USA verklagt die Ticketzweitmarktplattform Viagogo wegen ihrer Geschäftspraktiken in der Coronakrise. Der Kläger wirft Viagogo vor, ihm die Erstattung des Ticketpreises für ein abgesagtes Konzert vorzuenthalten.

Der Tool-Fan reichte seine Klage bei einem Gericht in Florida ein. In der Klageschrift heißt es, dass Viagogo abgesagte Shows als lediglich verschoben klassifiziere, um den Ticketkäufer/innen damit den gezahlten Ticketpreis nicht erstatten zu müssen. 

Laut den Rückgabebedingungen von Viagogo muss das Unternehmen seinen Kundinnen und Kunden nur dann das Geld für ein über Viagogo gekauftes Ticket zurückerstatten, wenn eine Show abgesagt wurde, nicht aber, wenn eine Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wurde. 

Keine Erstattung

Laut dem Kläger hat dieser Tickets für ein Konzert der Metal-Band Tool über Viagogo gekauft. Nachdem die gesamte Tournee der Band im Jahr 2020 abgesagt wurde, habe ihn Viagogo jedoch nicht bezüglich der Absage kontaktiert.

Der Kläger gibt an, die umstrittene Ticketzweitmarktplattform im Zeitraum zwischen April und Juni immer wieder kontaktiert zu haben. Viagogo habe angegeben, dass die Show auf einen anderen verschoben wurde, dass die Tickets ihre Gültigkeit behielten und dass eine Erstattung daher nicht möglich sei. 

Viagogo nimmt Stellung

Die britische Verbraucherschutzorganisation Which? hatte Viagogo ein ähnliches Fehlverhalten bereits in Großbritannien vorgeworfen. Das Unternehmen hatte mit folgendem Statement geantwortet: 

"Viagogo gibt Rückerstattungen für abgesagte Veranstaltungen aus, daher ist die Behauptung von Which? grundlegend unzutreffend. Which? beschreibt Kunden, die Tickets für verschobene Veranstaltungen besitzen. Tickets für verschobene Veranstaltungen sind weiterhin gültig, sodass Kunden gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen keinen Anspruch auf eine Rückerstattung haben.

Dies ist schon immer, also bereits vor der Pandemie, unsere Regel gewesen. Wir verstehen, dass Veranstaltungsänderungen für die Kunden enttäuschend sein können; sie haben jedoch stets die Möglichkeit, ihre Tickets zum Wiederverkauf anzubieten, wenn sie den neuen Termin nicht wahrnehmen können."

Für Kund/innen, die Tickets auf Viagogo erworben haben, fallen beim Weiterverkauf keine Gebühren an, heißt es von Seiten des Unternehmens weiter. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Verbraucherschützer kritisieren Rückerstattungsrichtlinien von Viagogo und fordern Untersuchung (Update!)

Ein Schlupfloch bei der Rückerstattung?

Verbraucherschützer kritisieren Rückerstattungsrichtlinien von Viagogo und fordern Untersuchung (Update!)

veröffentlicht am 23.07.2020

Coronavirus: StubHub verweigert Kunden Kostenerstattung für abgesagte Events

Gutschein statt Bargeld

Coronavirus: StubHub verweigert Kunden Kostenerstattung für abgesagte Events

veröffentlicht am 01.04.2020   1

Gericht bestätigt Verkaufsverbot für Ed Sheeran-Tickets auf Viagogo

Ein wichtiger Impuls

Gericht bestätigt Verkaufsverbot für Ed Sheeran-Tickets auf Viagogo

veröffentlicht am 06.03.2020   2

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!