×

Worldwide Independent Market Report 2017

Marktsituation der Indie-Labels verbessert: Umsätze steigen, angetrieben durch Streaming

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 24.10.2017

win streaming studie musikmarkt

Marktsituation der Indie-Labels verbessert: Umsätze steigen, angetrieben durch Streaming

Die Umsätze von Major- und Indie-Labels, aufgeschlüsselt nach Format. © WINTEL/MIDiA

Die WINTEL-Studie 2017 untersucht die Marktsituation von Independent-Labels. Die Umsätze der unabhängigen Labels steigen weiter an, insbesondere angetrieben durch den anhaltenden Streaming-Boom. Auch die Marktanteile wachsen vielfach, es zeigen sich jedoch regionale Schwankungen.

Das Worldwide Independent Network (WIN), ein Zusammenschluss von Indie-Labels, legt seine Studie zur Marktsituation der "Indies" vor. Mit rund 660 Teilnehmern ist der Worldwide Independent Market Report 2017 (WINTEL) die bisher ausführlichste Studie zu diesem Thema.

Besonders ist dabei, dass das WIN die Rolle der Independent-Labels anhand der Besitzrechte analysiert – gängige Praxis war bisher, nur einen Blick auf die Distribution zu werfen. Da diese jedoch häufig über Major-Labels erfolgt, wird sie der tatsächlichen Situation nicht gerecht:

Rund 1,2 Milliarden Dollar an Einnahmen wurden 2016 über Major-Distribution erwirtschaftet.

Regionale Differenzen

Im Jahresvergleich ist laut der WINTEL-Studie der Marktanteil der Indies 2016 um 0,9%, von 37,5% auf 38,4%, angestiegen. Der Umsatz wuchs dabei um 6,9% auf rund 6 Milliarden Dollar. 

Die Marktanteile der

Die Marktanteile der "Indies" im Regionalvergleich, © WINTEL/MIDiA

Hinsichtlich des Marktanteils offenbart die WINTEL-Studie große, länderspezifische Schwankungen:

Die Spanne reicht von 15% Anteil in Spanien bis zu 89% in Südkorea. In Amerika konnte mit 1,7% das größte Anteilswachstum (auf 37,3%) festgestellt werden.

In vielen europäischen Märkten, darunter Deutschland und das Vereinigte Königreich, ließ sich trotz Umsatzwachstums ein leichter Rückgang beobachten.

Neue Vorteile

Musikstreaming hat dem Musikmarkt in den letzten Jahren einen recht starken Aufschwung beschert. Die "Indies" sind hier keine Ausnahme:

Im Jahresvergleich stiegen die Einnahmen aus Streams in 2016 auf 2,1 Milliarden Dollar an – ein Anstieg um immerhin 80,4%.

Die Umsatzsteigerung der Indie-Labels war dabei höher als die des Marktes insgesamt (78%). Folglich stieg auch deren Anteil am Streamingmarkt um 0,6% auf 40% an. 

Darius van Arman, Mitgründer und Mitbesitzer der "Secretly Group", stellt fest, dass durch Streaming die Infrastruktur-Vorteile großer Labels relativiert werden – ein enormer Vorteil und eine große Chance, gerade für kleinere Independent-Labels, die so ihre Musik problemlos digital verteilen.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Universal übernimmt Artist- und Label-Services-Unternehmen INgrooves vollständig

Partner für Vertrieb und Marketing

Universal übernimmt Artist- und Label-Services-Unternehmen INgrooves vollständig

veröffentlicht am 13.02.2019   1

2018 könnte ein Rekordjahr für Indie-Vertretung Merlin werden

Internationale Märkte als Wachstumsmotor

2018 könnte ein Rekordjahr für Indie-Vertretung Merlin werden

veröffentlicht am 06.07.2018

Haben Indie-KünstlerInnen die treusten Fans?

Indies führen (rein rechnerisch) die Musikmärkte an

Haben Indie-KünstlerInnen die treusten Fans?

veröffentlicht am 28.05.2018

Die Einnahmen der Major-Labels wuchsen 2017 um über eine Milliarde Dollar – vor allem durch Streaming

Umsätze aus dem physischen Segment brechen weiter ein

Die Einnahmen der Major-Labels wuchsen 2017 um über eine Milliarde Dollar – vor allem durch Streaming

veröffentlicht am 01.03.2018