×

Indies führen (rein rechnerisch) die Musikmärkte an

Haben Indie-KünstlerInnen die treusten Fans?

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 28.05.2018

musikbusiness musikmarkt label

Haben Indie-KünstlerInnen die treusten Fans?

Marktanteile der "Big Three"-Majors und zusammengenommenen Independent-Labels in den Bereichen Recorded Music und Publishing im Jahr 2017. © Music & Copyright

Ein Blick auf die Anteile der "Big Three"-Majorlabels sowie der zusammengenommenen Independent-Labels offenbart, dass Indie-Labels schon seit 2016 in den Bereichen Recorded Music und Publishing den Markt anführen.

Wie der Blog Music & Copyright berichtet, liegt der zusammengerechnete Anteil, den Indie-Labels 2017 am Recorded Music-Markt (physisch und digital) haben, wie bereits im Vorjahr bei gut 32,2%. Auf dem zweiten Platz liegt Universal (UMG) mit 29,7%, Sony (SME) macht gut 21,9% des Marktes aus, auf dem letzten Platz findet sich Warner (WMG) mit 16,2%.

Zu beachten ist, dass das Ranking auf Basis des Umsatzes erstellt wurde, nicht aufgrund der verkauften Einheiten bzw. der Stream-Zahl.

Kauffreudig

Marktanteile Recorded Music

Marktanteile Recorded Music, © Music & Copyright

Interessant ist, dass Independent-Labels gerade im Bereich physischer Medien deutlich vor den Majors liegen. 2017 lagen die Verkäufe von CDs, Vinyl und Kassetten bei fast 40%; UMG liegt mit "nur" 25,4% auf dem zweiten Platz. Im digitalen Bereich liegen die Indies dabei mit 28,4% hinter Universal, die das Ranking mit 32% Marktanteil anführen.

Digital Music News (DMN) vermutet als Begründung hinter diesen Zahlen, dass Indie-Fans ihren Lieblings-KünstlerInnen und Labels gegenüber loyal eingestellt sind und diese bewusst mit Plattenkäufen unterstützen. Hier führt die Seite auch an, dass physische Medien nach wie vor höhere Umsätze für MusikerInnen generieren als Downloads oder Streams.

Gleichzeitig kritisiert DMN, dass eine saubere Trennung zwischen Independent- und Major-Labels so wohl nicht möglich sei – zu sehr seien die beiden Parteien z.B. durch Distributionsverträge miteinander verbunden

Der Publishing-Sektor

Auch im Publishing-Bereich liegen Independent-Labels mit 41,2% deutlich vorne. Ihr Anteil blieb dabei im Jahresvergleich unverändert. Sony, das mit 27,3% auf dem zweiten Platz des Rankings liegt, legte 0,3% zu, Universal verlor 0,3% und lag bei 19,5% Anteil. Den letzten Platz belegt Warner Chappel mit 12%.

Marktanteile Publishing

Marktanteile Publishing, © Music & Copyright

Auch interessant

Ähnliche Themen

Zahlreiche Indie-Labels verlassen Warner wegen gravierender Vertriebsprobleme

Wechsel zum Indie-Vertrieb

Zahlreiche Indie-Labels verlassen Warner wegen gravierender Vertriebsprobleme

veröffentlicht am 09.01.2020

Universal übernimmt Artist- und Label-Services-Unternehmen INgrooves vollständig

Partner für Vertrieb und Marketing

Universal übernimmt Artist- und Label-Services-Unternehmen INgrooves vollständig

veröffentlicht am 13.02.2019   1

Indie-Labels wuchsen 2017 schneller als die Majors

Gute Zeiten für Independents

Indie-Labels wuchsen 2017 schneller als die Majors

veröffentlicht am 10.12.2018

30 Jahre Buback: Geschäftsführer Thorsten Seif im Interview

"Marktgerecht veröffentlichen? Eine grauenhafte Vorstellung"

30 Jahre Buback: Geschäftsführer Thorsten Seif im Interview

veröffentlicht am 07.06.2018   1