×

Eine Stimme für die Branche

Mittwochskundgebungen in drei Landeshauptstädten bilden Auftakt der wöchentlichen AlarmstufeRot-Demos

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 05.08.2020

coronakrise alarmstufe rot

Mittwochskundgebungen in drei Landeshauptstädten bilden Auftakt der wöchentlichen AlarmstufeRot-Demos

Die Night of Light am Schauspiel Frankfurt. © Torsten Reitz

Am 5. August 2020 veranstaltete das neu gegründete Bündnis AlarmstufeRot die ersten Mittwochskundgebungen, um auf die verzweifelte Situation der Veranstaltungsbranche aufmerksam zu machen. Die Kundgebungen finden ab sofort wöchentlich statt.

Die ersten Mittwochskundgebungen des Bündnisses AlarmstufeRot fanden auf dem Karlsplatz in Stuttgart, auf den Rheinterassen in Düsseldorf und auf dem Marktplatz statt. Sie sollten Blick auf die prekäre Situation der Veranstaltungsbranche in der Coronakrise richten. 

Auftakt

Das Bündnis, das aus den Initiatoren der Protestaktion Night of Light sowie Verbänden der deutschen Livebranche besteht, forderte im Rahmen der Kundgebungen einen Rettungsdialog mit der Bundesregierung und den Ländern. 

Die Kundgebungen am 5. August stellten den Startschuss dar für die ab sofort jeden Mittwoch im August in wechselnden deutschen Landeshauptstädten stattfindenden Demonstrationen, die am 9. September in einer Großdemonstration Berlin ihren Höhepunkt finden sollen. An diesem Tag sollen die sechs Kernforderungen des Bündnisses AlarmstufeRot an die Regierung übergeben werden.

Auch interessant

Ähnliche Themen

90 Prozent Umsatzeinbruch im zweiten Quartal bei Eventbrite

Keine Rückkehr zur Normalität in Sicht

90 Prozent Umsatzeinbruch im zweiten Quartal bei Eventbrite

veröffentlicht am 10.08.2020

#WirFürEuch: Veranstaltungswirtschaft demonstriert in Frankfurt

Klare Forderungen

#WirFürEuch: Veranstaltungswirtschaft demonstriert in Frankfurt

veröffentlicht am 05.08.2020

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!