×

39,2% ihrer Miete

Zoe Keating veröffentlicht ihre Spotify-Bilanz für das Jahr 2018

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 15.01.2019

streaming spotify musikbusiness musikmarkt

Zoe Keating veröffentlicht ihre Spotify-Bilanz für das Jahr 2018

© Zoe Keating

Zum Ende des Jahres veröffentlicht die amerikanische Cellistin Zoe Keating ihre Spotify-Abrechnung 2018 – inklusive der konkreten Auszahlungen seitens des Streaming-Dienstes.

Laut der Auswertung, die Spotify den registrierten Künstlerinnen und Künstlern zum Jahresende präsentierte, haben 241.631 Menschen Zoe Keatings Musik insgesamt 190.000 Stunden lang gehört. Mit zusammengenommen 2.252.293 Streams konnte Keating 2018 12.231 Dollar via Spotify einnehmen – 0,00543 $ pro Stream. 

Die Auszahlungen sind zweifelsohne noch immer recht gering: Laut Keating reicht ihr Spotify-Verdienst gerade einmal aus, um 39,2% ihrer jährlichen Miete zu bezahlen. Nichtsdestotrotz stellt die derzeitige pro-Stream-Entlohnung immerhin einen Anstieg von den 0.0039000 $, die sie 2017 erwirtschaftete, dar. 

Im Westen nichts Neues

Die geringen Auszahlungen von Streaming-Plattformen generell – und Spotify im speziellen – sind freilich nichts neues: Immer wieder beschweren sich Künstlerinnen und Künstler oder auch Verbände über die geringe Entlohnung. Andererseits ermöglichen Streaming-Plattformen gerade Independent-Künstlerinnen und -Künstlern unentgeltlich enorme Reichweite.

Nimmt man Zoe Keating als ein Beispiel, wie das Überleben als unabhängige Künstlerin funktionieren kann, so scheint die Antwort Diversifikation zu sein. Statt sich auf die Einnahmen von einer Plattform oder einem Sektor zu verlassen, ist es nötig, sich zu verbreitern:

So schreibt Keating in einem Twitter-Post, dass die effektivste Art der Unterstützung ist, sie auf Live-Konzerten zu besuchen oder ihre Musik über ihre Website im Direktvertrieb zu beziehen oder per Bitcoin zu spenden. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Kanada: Musiker wehren sich gegen geringe Streaming-Auszahlungen

Regierung zum Handeln aufgefordert

Kanada: Musiker wehren sich gegen geringe Streaming-Auszahlungen

veröffentlicht am 07.10.2019   6

Deezer fordert mit neuer Initative faire Streaming-Entlohung für Urheber

Nutzerzentrierte Abrechnung statt Anteilsausschüttungen

Deezer fordert mit neuer Initative faire Streaming-Entlohung für Urheber

veröffentlicht am 14.09.2019   13

Future Music Camp 2019: Das Session-Programm steht fest

Kostenlose Tickets werden knapp

Future Music Camp 2019: Das Session-Programm steht fest

veröffentlicht am 26.04.2019

Smarte Speaker als Einnahmequelle: Amazon erweitert den Echo um neue Musik-Funktionen

Konzertkarten-Kauf und weitere Features

Smarte Speaker als Einnahmequelle: Amazon erweitert den Echo um neue Musik-Funktionen

veröffentlicht am 18.03.2019